Wer sich einen E Scooter anschaffen möchte sollte zwingend darauf achten, ein Modell mit Straßenzulassung zu erwerben. Wir arbeiten an einer vollständigen Liste.

BildSeit 2019 ist das Fahren mit dem E Scooter auf deutschen Straßen legal. Jedenfalls wenn der E Scooter mit Straßenzulassung ausgestattet ist und somit die erforderliche Betriebserlaubnis besitzt.

Damit Käufer auf Nummer sicher gehen können stellt das Tretroller Magazin eine regelmäßig aktualisierte Scooter Liste mit STVO konformen Rollern zur Verfügung und bietet Lesern die Möglichkeit, zu diesen Modellen die wichtigsten Eckdaten direkt in einer Übersicht zu betrachten.

Wer ohne gültige ABE unterwegs ist muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Neben einem Punkt in Flensburg und einem Bußgeld in Höhe von aktuell 70 EUR droht die Beschlagnahmung des Scooters.

Vor dem Kauf sollte man daher die verschiedenen legalen Modelle durchaus miteinander vergleichen, die Bandbreite an Modellen wächst rasant an. So finden sich bereits erlaubte Scooter in der Preisklasse um 300 – 400 EUR wieder und im Premiumsegment kann ein Scooter schnell auch 2.000 EUR und mehr veranschlagen.

Tretroller Magazin berichtet regelmäßig über Tretroller, Kickboards und E-Scooter. Das Magazin ist seit 2017 online und erreicht monatlich bis zu 100.000 Leser.

Weitere Infos zu Tretrollern und E Scootern unter www.tretroller-magazin.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Tretroller Magazin
Herr Daniel Stender
Loher Weg 10
57223 Kreuztal
Deutschland

fon ..: 0172379606
web ..: https://tretroller-magazin.de
email : email hidden; JavaScript is required

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Tretroller Magazin
Herr Daniel Stender
Loher Weg 10
57223 Kreuztal

fon ..: +49 72 3789606
web ..: https://tretroller-magazin.de


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.